Aktuelle Informationen aus dem Bereich der Kinderfeuerwehr

Sommerfest zum „einjährigen Jubiläum“ der "Flammbinis"

Die Kinderfeuerwehr „Flammbinis“ Aumenau rundete ihr erstes Jahr mit einem Grillfest ab. Kinder, Eltern und Betreuer bestückten ein buntes Grillbüffet und feierten in gemütlicher Atmosphäre bei Sonnenschein am Feuerwehrhaus.

Bereits in den Mittagsstunden trafen sich die Flammbinis mit Kinderfeuerwehrwart Marco Link und sammelten das Feuerholz für das abendliche Grillfeuer. Dabei konnten die Kinder die Motorsäge in Aktion sehen, welche die Feuerwehr für Hilfeleistungseinsätze einsetzt. Anschließend wurde das Feuerholz am Grill aufgesetzt. Den richtigen Umgang mit dem Feuer lernten die Kinder bereits in Ihren ersten Übungsstunden, so konnten Sie gemeinsam mit Eltern und Betreuern das Grillfeuer entzünden.

Vor und nach dem Essen wurde der Feuerwehrhof zur Spielhölle, wo Spiel, Spaß und Action die Kinder und Eltern belustigte. Eine Vielzahl an Gesellschaftsspielen wurden freundlicherweise vom Kreisfeuerwehrverband Limburg- Weilburg bereitgestellt. Ein durchaus gelungenes Sommerfest der Kinderfeuerwehr Aumenau.

Rückblickend trafen sich vor knapp einem Jahr, 40 Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren zusammen mit ihren Eltern zur Gründung einer Kinderfeuerwehr. Bereits 10 Kinder sind von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr Aumenau in diesem Jahr übergegangen. Und wer weiß, vielleicht begann mit dem ersten Treffen der Kinderfeuerwehr für manches Kind eine langjährige Laufbahn in der Freiwilligen Feuerwehr Aumenau.

Betreut werden die „Flammbinis“ von Marco Link und Isabell Kunkler. Unterstützt werden sie in ihrer Arbeit von Betreuern aus den Reihen der Einsatzabteilung und dem Feuerwehrverein.

Einmal im Monat, samstags, kommen die Kinder zur Übung in das Feuerwehrhaus. Dort wird ihnen in rund zwei Stunden die Arbeit und Technik der großen Feuerwehrleute mit einfachen Spielen, sowie Themen wie Brandschutz- und Verkehrserziehung, Umweltschutz oder das richtige Verhalten bei Gefahren im Alltag nähergebracht. Der Spaß steht immer im Vordergrund. Darüber hinaus soll den Kindern soziale Kompetenzen wie Teamgeist, Kameradschaft, Respekt und Hilfsbereitschaft vermittelt werden.

In diesem Jahr stehen für die Kinder noch ein „Erste-Hilfe-Kurs“, Kürbisse schnitzen und Weihnachtsplätzchen backen auf dem Programm.

Das nächste Treffen findet am 13.10.2018 um 10 Uhr im Feuerwehrhaus Aumenau statt. Interessierte Kinder zwischen 6 und 10 Jahren sind mit Ihren Eltern hierzu herzlich eingeladen.


Jubiläumskinderfeuerwehrtag in Erbach mit 471 Teilnehmern

Bad Camberg-Erbach. 471 Kinder aus 32 Kinderfeuerwehren belebten den 10. Kinderfeuerwehrtag nachhaltig. Seit 2009 ist der Kinderfeuerwehrtag an das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager angegliedert, wie Brigitte Kintscher vom Kreisjugendfeuerwehrverband begeistert berichtet ...

Die Kinder sind mit Feuereifer dabei und haben richtig viel Spaß. 2009 waren es noch 75 Teilnehmer aus fünf Kinderfeuerwehren, berichtet Maike Stein, und das zeigt auch, wie ernst die Nachwuchsarbeit in den Feuerwehren genommen wird. Spielerisch erlernen die Kinder, oft begleitend zur Brandschutzerziehung in Kindergarten und Schule den sicheren Umgang mit Feuerlöscher und haben Spaß dabei, anderen zu helfen. Die meisten Kinderfeuerwehren waren auch äußerlich gruppenmäßig zu erkennen, da viele unter einem modernen Logo mit bunten Shirts auftreten und somit zusätzlich das Gruppengefühl stärken. Mit 6-10 Jahren gehören die Kinder zur Kinderfeuerwehr, anschließend sind sie auch in der Jugendfeuerwehr herzlich willkommen, so Maike Stein weiter. Laufzettel mit Stempelfeldern luden die Betreuer/innen mit ihren Gruppen ein, an mindestens fünf Stationen teilzunehmen, was jedoch spielerisch gelöst wurde. Es gab 16 verschiedene Spielstationen, bei denen der Spaß, Teamgeist und das Thema Feuerwehr im Vordergrund standen – die Stationen wurden hierbei von den teilnehmenden Kinderfeuerwehren angeboten.  Eierlauf mit Feuerpatsche, Wer sucht, der findet nicht nur Erbach, Fitnessparcour, Sackhüpfen mit Memory, Skiwettrennen, Backpulverrakete, Holzlaufparcour, Nachts im Feuerwehrhaus, Feuerwehreinsatzspiel, Hindernisstaffel, Riesentwister, Schaumkusswerfen, Feuerwehrschlauchspiel, Wasserspiele, Sockengolf und das beliebte Kinderschminken sorgten für reichlich Abwechslung. Unterstützt wurde der Jubiläumskinderfeuerwehrtag sogar durch den INGDibaPreis in Höhe von 1.000 €, was Geschenke für jedes teilnehmende Kind ermöglichte und für jede Kinderfeuerwehr gab es ein XXL-Dartspiel mit aufblasbaren Dartpfeilen für den Spaß in der heimischen Wehr. Die Organisation hatte der Fachbereich Kinderfeuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes mit der Sprecherin Maike Stein, der Stellvertreterin Carmen Petters und weiteren Mitgliedern.

Mehr Informationen auch unter: www.Kinderfeuerwehren.de

Quelle Text und Fotos: Peter Ehrlich/FOTO-EHRLICH.de