Aktuelle Informationen aus den Bereichen Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr & Verein

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Aumenau (gem. Satzung für die Freiwillige Feuerwehr des Marktfleckens Villmar § 16) und des Vereins Freiwillige Feuerwehr Aumenau e. V. (gem. Vereinssatzung § 10) laden wir alle Feuerwehrangehörigen und Vereinsmitglieder recht herzlich ein.

Samstag, den 16.03.2019, um 19:30 Uhr

Feuerwehrhaus Aumenau

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Totenehrung / Gedenken der Verstorbenen
  3. Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017 (liegt zur Ansicht aus)
  4. Feststellung der Anwesenheit
  5. Jahresbericht des Wehrführers
  6. Jahresbericht des Jugendfeuerwehrwartes
  7. Jahresbericht des Kinderfeuerwehrwartes
  8. Jahresbericht des Vorsitzenden
  9. Ansprachen und Grußworte
  10. Kassenbericht des Rechnungsführers
  11. Bericht der Kassenprüfer
  12. Entlastung des Rechnungsführers sowie des Vorstandes
  13. Wahl Kassenprüfer
  14. Beiträge
  15. Ehrungen
  16. Ergänzungswahl Vereinsvorstand
  17. Veranstaltungen und Termine 2019
  18. Verschiedenes

Änderungen vorbehalten!                                                                    Aumenau, 20. Februar 2019

Vereinsvorsitzender                                                                                     Wehrführer

Christian Kunkler                                                                                      Tobias Höhler

Einladung zum Download


11.2 = 112 der europäische Tag des Notrufes

Der Tag des Europäischen Notrufes 112 findet jährlich am 11. Februar statt und wurde 2009 gemeinsam von dem Europäische Parlament, der Rat der Europäischen Union und die EU-Kommission ins Leben gerufen, um auf die europaweite Gültigkeit des Notrufs 112 aufmerksam zu machen.

Wer bei uns im Lankreis den Notruf wählt, landet in der Zentralen Leitstelle in Limburg. Diese befindet sich in den Räumen des Gefahrenabwehrzentrums.

Nach Annahme des Anrufes, werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit folgenden Satz hören: "Notruf, Feuerwehr und Rettungsdienst, wo genau ist der Notfallort?" Mit dieser ersten Frage versucht der Einsatzsachbearbeiter das Gespräch zu führen. Jeder ist in solch einer Situation aufgeregt - tausend Gedanken schießen durch den Kopf - wie lauten nochmal diese W-Fragen ?!....Wie sie vielleicht erkannt haben, ist die erste W-Frage, nämlich WO?, schon gefallen. Diese ist auch die Wichtigste! Sollte das Gespräch einmal abreißen, dann ist zumindest schon einmal die Einsatzstelle bekannt und es können Kräfte entsendet werden. Im nächsten Schritt werden ihr Name und eine Rückrufnummer abgefragt, also WER?. Das hat den Hintergrund, dass im Falle des bereits erwähnten Gesprächsabrisses oder bei Rückfragen, der Einsatzsachbearbeiter sie zurückrufen kann. Jetzt folgt erst die Frage nach dem WAS ist passiert? Auch hier versuchen sie nicht wild drauf los zu reden oder zu schreien, sondern antworten sie gezielt auf die Fragen. Sie sollten versuchen den Notruf wie ein normales Telefongespräch zu führen, d.h. ohne große Hektik und mit normaler Stimme die Situation ihrem Gesprächspartner schildern. Nur so kann eine schnelle und präzise Abfrage erfolgen und zeitnah Einsatzmittel alarmiert werden.

Wenn nun der Einsatzsachbearbeiter, während des Telefonates, alle erforderlichen Daten in das Einsatzleitsystem eingeben hat, lässt er sich auf seinem Bildschirm die "Alarm- und Ausrückeordnung" anzeigen und wählt diese aus. In dem Einsatzleitsystem ist für jede Art von Notfall hinterlegt, welche Einheiten zu alarmieren sind. Durch die Bestätigung des Computervorschlags oder dem Vorschlag des Disponenten, wird dann der Alarm für die Funkmeldeempfänger oder Sirenen der Einsatzkräfte ausgelöst.


 

  • Startseite